Nächster Gig:

22.04.2022    "Gängeviertel" Hamburg

Bandkontakt/Booking:

Links:

Reviews Im Sternbild Des Kaos

[Rock Hard]
20 Jahre haben SICK OF SOCIETY inzwischen auf ihren süddeutschen Buckeln. Das Trio hämmert sich durch High-Energy-Dreiakkord-Rotz mit ´ner Old-School-Hardcore-Punk-Kante und ein bisschen Metal. Das erinnert zuweilen an härteren Cali-Punk, aber auch an eine englischsprachige Version von alten Dritte Wahl. Kernstück von „Im Sternbild des Kaos“ ist eine Live-DVD, die auf der Release-Party zum letzten Album „Weekend Anarchy“ mitgeschnitten wurde. SOS donnern druckvoller als in den Studioversionen über die Bretter. Der Gig zeigt die Band roh, ungekünstelt, mit diversen gesanglichen Schieflagen, zugleich jedoch voller Herzblut und Spielspaß. Die Show wird mit unterhaltsamen Doku-Zwischenspielern aufgepeppt und ergänzt um Videoclips, noch mehr Live-Zeux, Outtakes und sonstige Albernheiten. Dazu gesellt sich ´ne CD mit Studiofassungen sämtlicher Livestücke.
Das Package gibt’s für schlappe sieben Euro inklusive Porto unter www.sickofsociety.de und www.myspace.com/pornnrollforever.


[bierschinken.net]
Was lange gärt wird... gut, besser? Auf jeden Fall hat es lange gedauert bis ich mir endlich das komplette Werk geben konnte. Auch weil es schier unendlich lange dauerte, bis der Audio/Video-Träger von der BS-Zentrale zu mir gelang.
Ich halte also eine DVD-Hülle in der Hand - Inhalt; eine CD und eine DVD. Genug für "auf die Ohren" ...und die Augen also auch.
Zwar hab ich noch nie von den Jungs gehört, allerdings scheinen die wohl doch schon so einige Jahre auf dem Buckel zu haben (Mittlerweile mindestens wohl 20 Jahre) und das hört man auch direkt vom ersten Akkord an. Dritte Wahl meets Hardcore auf (größtenteils) Englisch. Einige Songs sind dann wieder 100% alte Schule HC.
Das Gitarrenriffing macht Laune, sehr metallisch. Fast alle Songs haben Hit Charakter auch wenn direkt nichts hängen bleiben will, weil es einfach mit 25 zu viele Songs sind. Halt das komplette Konzert der DVD nur in Form der StudioVersionen als quasi Best-of. Hauptaugenmerk ist natürlich der Gig vom Release der letzten CD im Sommer 2009 im Beteigeuze.
Alles was hier präsentiert wird hat Hand und Fuß und macht richtig Laune. Das in so einer selbstgemachten (Live)DVD SEHR viel Arbeit steckt weiß ich aus eigener Erfahrung. Daher auch alle Daumen, Finger und Zehen hoch. Zeitgemäß auch der Mittelfinger an Grauzonen-Penner und Naziwichser. Würde ich mir öfter mal wünschen von Bands die aus so vielen Genres Leute ziehen aufgrund ihres Stils, wo nicht klar ist wie die Hörerschaft gepolt ist.
Anspieltipps will ich hier gar nicht erst aufzählen, denn die DVD ist sehenswert von Anfang bis Ende und die CD ist trotz der 25 Songs mit ihren 42 Minuten Spielzeit genau richtig und so kunterbunt gemischt, dass es mir schwer fällt da klare Favoriten zu benennen. Wäre doch unfair dem Gesamtprodukt gegenüber. Was ich nicht so richtig verstehe ist das Aushängeschild des Trios: Porn'n'Roll?!
Wie dem auch sei; Jeder der auf Punkrock mit einem großen Löffel Härte, Hardcore und Metal steht macht hier nichts verkehrt!


[musikreviews.de]
SICK OF SOCIETY haben bereits in der Vergangenheit auf diesen Seiten Zuspruch gefunden für ihren unaffektierten Punk mit mancherlei Hardcore- und Metal-Einflüssen. Ihre aktuelle CD-DVD-Kombination sucht im Stilsegment der Band ihresgleichen, zumal die Gruppe das Projekt wie üblich quasi in Eigenregie gestämmt hat. "Im Sternbild des Kaos" ist dabei nicht weniger als eine Werkschau der bisherigen Laufbahn der Musiker geworden.
Während die DVD den Großteil der auf CD vertretenen Tracks im Livegewand feilbietet und dabei die angemessene Form bewahrt, ohne mit Hinblick auf Menüführung des Mediums beziehungsweise die der Kameras während der Aufnahme der Jungs in allen Konzert-Lebenslagen neue Standards zu setzen, sei dem Unbeleckten die Musik an sich zunächst ans Herz gelegt. Die Zielgruppe indes sollte Bescheid wissen, dass die Bilder eine mehr als nur zweckmäßige Ergänzung zu den Songs an sich darstellt; Kenner erhalten also ein tolles Zubrot, so sie die Lieder von SICK OF SOCIETY bereits in- und auswendig kennen, während Neulinge einen Blick ins Schaffen der Combo wagen dürfen - die DVD also gilt Ersteren, die CD vor allem Letzteren.
Ein Lied wie "Raise Your Voice" oder eher noch "War In The Name Of Freedom" bringt ungeachtet der nervigen, mittlerweile reichlich überholten Bush-Junior-Zitate auf den Punkt, was man von SICK OF SOCIETY erwarten kann: eine Mischung aus ruppigem Hard- und einstweiligen Melodycore-Bezügen, mit welchen im Ohr man gerade wegen des Gesangs unweigerlich an BAD RELIGION denkt. Weiterhin ist ein simpler wie effektiver Deutschpunk-Habitus, während "In the Drain" etwa mit leicht schrägen Chören, überall dort zu verzeichnen, wo SICK OF SOCIETY ihre Kanten bewusst nicht abschleifen (charmantes Denglisch im Titel "You Will Bring Me in the Grave" bai ze wei ....). Die zweite, ungleich rauere Leadstimme spricht diesbezüglich eine deutliche Sprache. Einiges an Worten ist entgegen der deutschen Songtitel auf Englisch verfasst worden ("Alles Scheiße"), und trotz stets mitschwingenden Humors handelt es sich bei diesem Trio nicht um eine unsägliche Funtruppe; dass man ihnen gerade auf DVD den Spaß ansieht, ist hingegen nicht verboten, denn im Punk wird im Gegensatz zu anderen Musikformen die Kunst bekanntermaßen nicht als qualvoller Zwang zur Verewigung der schönen und reinen Seele empfunden. Stattdessen gibt's aufs Maul mit thrashig schnellem Singalong-Feuer à la "It's Me" beziehungsweise "Jesus, God & I". Die kitschfreie Melancholie schieben SICK OF SOCIETY ebenfalls durchaus überzeugend in "It's A Monster", einer außerordentlich ausgefeilten Komposition mit solistischen Ausflügen und einer nicht zu unterschätzenden Dramatik für dieses Genre; feine mehrstimmige Gesänge - kein Grölen - gibt es ebenso zu bestaunen wie andererseits metallisierten Straßenrock in Gestalt von "Sick Of ...". Mit "Rules / Dead" oder dem getröteten Duschsong stehen die exzentrischen Schrägheiten am Ende; erstaunlich ist es zudem, dass nur wenige Stücke, beispielsweise die mit "Porn-" präfigierten, stiltypisch austauschbar wirken. Demzufolge darf man SICK OF SOCIETY überdurchschnittlichen Abwechslungsreichtum attestieren. "The Gap" schwingt am oberen Ende der Härteskala aus, und zwar langsam: sein grooviges Zähmetall kommt durch den fließenden Übergang zum folgenden Stück besonders intensiv. "The Wall" entwickelt sich nämlich schlussendlich zum dynamischen Brocken.
Weshalb SICK OF SOCIETY bislang nicht mehr Wirbel in der deutschen wie internationalen Szene machen konnten, bleibt unklar; liegt es am konsequenten Selbstmach-Anspruch, welche größere Plattenfirmen schlicht abprallen lässt? Vom Sound der Studioaufnahmen können andere sich ein paar Scheibletten abschneiden, gerade in dieser Stilistik. Das Songwritinggespür der Truppe hat sich über Jahre weiterentwickelt und ist nunmehr obenauf mit vielem, was eine Menge mehr medienwirksamen Rabatz veranstaltet und häufig unverständlicherweise die Massen anzieht. Für eine Truppe vom Format DRITTE WAHL fehlt SICK OF SOCIETY wohl noch der (bewusste?) Feinschliff; ansonsten sind sie ein Muss für all die Sicherheitsnadeln unserer Fußgängerzonen.
FAZIT: SICK OF SOCIETY sind eine der führenden Adressen der Republik geworden, wenn es um hartkernigen wie melodischen Punkrock geht. Ihre DVD besticht durch soliden Sound, gutes Bild und die schiere Masse an Inhalt, während die begleitende CD ebenfalls eine prächtige Nabelschau abgibt ... aber nicht zu nahe mit der Nase heran, denn das Loch könnte ungewaschen sein.


 [myrevelations.de]
Da ich mit dieser Art von Musik eigentlich noch nie richtig warm wurde, habe ich bis jetzt immer gekonnt einen riesigen Bogen um jede Neuveröffentlichung im Punk-Bereich gemacht. Doch als mir letztens die neue, selbst produzierte DVD der bayrischen Band Sick Of Society unverhofft in den Briefkasten flatterte, kam auch ich nicht mehr umher wenigstens einen Blick in den Live-Mitschnitt der Release-Party, zu ihrem 2009 erschienenen Album "Weekend Anarchy", zu werfen. Und siehe da, auf der Couch musste ich mir plötzlich eingestehen, dass auch ich mich nicht wehren konnte und sich an manchen Stellen der Kopf im Takt mit bewegte oder die Füße nicht aufhörten zu wippen. Sick of Society rockt! Und das auf eine gewisse, sympathische, sich selbst nicht ganz ernst nehmende, aber ambitionierte Art. Auf der DVD gibt es nicht nur Live-Mitschnitte, die musikalisch gesehen, echt einen unverhofft guten Sound versprechen, sondern auch witzige Zwischensequenzen und zusätzliche Video-Clips, in denen die Band kleine, wenn auch ironische Einblicke in das Bandleben gibt. Punk, Crossover mit einem metallischen, und rockenden Hang machen sogar mir Spaß, und das Beste: Wer die Musik und Stücke der DVD noch für den CD-Player braucht, bekommt mit dem Release zusätzlich die Scheibe noch mit ins Haus geliefert. Für Punk-Fans sicherlich eine Bereicherung und eine Möglichkeit, sich für ruhige Abende daheim den Pogo ins Wohnzimmer zu holen und gleichzeitig eine Band kennenzulernen, die gute Musik bietet und sich zwischen den großen Namen des Genres doch behaupten kann. Ich jedenfalls musste mich von den Musikern Fizzi, Oliver und Steini eines Besseren belehren lassen. Zusätzlich muss ich mir eingestehen: Punk kann auf eine bestimmte Weise doch Spaß machen! Wenn das Ganze noch mit einem gewissen Humor und eigenem Charme rüber gebracht wird: Perfekt! Weiter so!


 [ox-fanzine.de]
Mit „Im Sternbild des Kaos“ haben Euch SICK OF SOCIETY ein ganz besonderes Paket zusammengeschnürt. Denn man hat die am 19.06.2009 statt gefundene Record-Release-Party zum letzten Album „Weekend Anarchy“ aufgenommen und auf DVD gepresst.
Zu sehen gibt es daher über anderthalb Stunden SICK OF SOCIETY auf der Bühne und auch in zahlreichen Alltagssituationen. Ein wirklich gelungener Zusammenschnitt der selbsternannten Porn’n’Roller.
Wobei es in dem von Hardcore- und Metal-Elementen geprägten Punk eher politisch als versaut zur Sache geht. Aber nicht nur der DVD-Player darf sich freuen, nein! SICK OF SOCIETY haben euch auch noch eine CD in das DVD-Case gepackt, so dass ihr euch die Hymnen auch in einigen anderen Endgeräten zu Gemüte führen könnt.
Wer auf robusteren Punk mit starkem Hardcore-Einfluss steht, kann hier bedenkenlos zuschlagen.


[pogoradio.de]
Ach Gott, ach Gott. Wer braucht denn jetzt auch noch eine DVD mit den Ergüssen von Sick Of Society? Ich jedenfalls nicht. Wie dem auch sei: Auf der DVD befindet sich ein Mitschnitt der Release-Party von „Weekend Anarchy“, dem letzten Album der Gesellschaftskranken im Juni 2009 im Beteigeuze in Ulm. Visuelle Live-Mitschnitte irgendwelcher Bands interessieren mich aber nicht die Bohne. Ich wüsste nicht, warum ich mir den besoffenen Punk-Pöbel beim Musizieren und Pogen abends irgendwann mal nur so zum Spaß im TV ansehen sollte. Hab ich bessere Sachen zu tun. Ist mir zu langweilig. Immerhin wird die DVD durch Gimmicks aufgelockert, in denen die Band in gemütlicher Atmosphäre aus dem Nähkästchen plaudert. Das sind die besten Momente der DVD. Dazu gibt es noch ein paar Video-Clips zu einzelnen Songs, die Sick Of Society in der Vergangenheit mal produziert haben, Outtakes und ein gefaktes Meet & Greet. Auch ganz nett. Auf der beigelegten CD gibt es nochmal alle Songs des Konzert-Mitschnitts in Studio-Qualität. Die CD gefällt mir um einiges besser als die Versionen auf der DVD, weil Sick Of Society mir live zu metallisch sind, in ihren Studio-Versionen aber durchaus das ein oder andere Mal durch coole Punkrock-Songs zu gefallen wissen. Aber letztendlich wollen sie ja ihre DVD verkaufen. Und die kann ich hier beim besten Willen nicht empfehlen. Die Aussagen der Band sind mir dafür oft auch schon zu platt.


[powermetal.de]
Es sollte eigentlich nur die Release-Party zur letzten Studdioplatte "Weekend Anarchy" werden, entwickelte sich aber binnen kurzer Zeit zu einem der coolsten Feste, die die drei Jungs von SICK OF SOCIETY in den vergangenen anderthalb Dekaden erleben durften. Also nutzte man kurzerhand die Gegebenheiten und zeichnete den Gig für die Nachwelt auf - und veröffentlicht ihn nun unter dem Titel "Im Sternbild des Kaos"!
Unverhoffft kommt also oft, doch gerade diese Spontaneität macht diesen DVD/CD-Happen zu einem ganz besonderen Leckerbissen. Das audiovisuelle Programm steht hierbei natürlich im Vordergrund und präsentiert eine Band, die sich bei ihrem 'Wohnzimmer-Gig' von ihrer lebendigsten und stärksten Seite zeigt. Das aus immerhin 25 Songs bestehende Set mischt die ganze History von den Punk-Rock-Ursprüngen über die Hardcore-Phase bis hin zu den Rock & Roll-Eskapaden der jüngeren Geschichte und initiiert eine einzige Party. Und die schwappt direkt aufs Publikum über, welches hier prima ins Set integriert wird und das Beteigeuze zu Ulm in einen totalen Hexenkessel verwandelte. Diese Underground-Attitüde, gepaart mit dem punkigen Spirit der Herrschaften aus Vöhringen, bringt eine Dreiviertelstunde voller Leidenschaft, Schweiß und Freudentränen - zumindest bei denjenigen, bei denen der amerikanische Mainstream-Pseudo-Punk noch nicht die Definition dieser energiereichen Bewegung ist!
Aufgewertet wird das Ganze nicht nur durch kurze Einsprengsel aus dem Band-Alltag ('Wohnzimmer', 'Probe', 'On The Road'), sondern auch durch eine Audio-Nachlese, die jedoch zugegebenermaßen im Studio noch einmal entschärft wurde. Dennoch offenbart sich hier noch einmal die ganze Klasse und Vielseitigkeit der drei Mannen von SICK OF SOCIETY, die man spätestens nach diesem Release einfach liebhaben muss.
Und wer weiß: Vor einem Monat hat die Band im gleichen Club den Release des hiesigen Titels gefeiert. Vielleicht kommt da in Zukunft ja noch mehr...


[rocktimes.de]
So, das sind sie wieder die Burschen von Sick Of Society, die Schwäbischen Bad Religion diesmal mit einer DVD!
"Im Sternbild des Kaos" nennt sich das Multimediale Produkt, und eines gleich vorneweg, das Ding ist richtig geil!
Natürlich darf man hier kein Hyperduper-THX-Dolby-Surround-was-weiß-ich-Dingens erwarten, ist wohl auch klar. Aber ein Pupillenkiller ist die DVD auch nicht.
Gezeigt wird in einer knappen Stunde der Release-Gig zum letzten Album Weekend Anarchy, aufgenommen im Ulmer Club Beteigeuze vom 19.06.2009.
Und wie die Jungs das Ganze haben filmen lassen, davon kann sich so manche große Band mal ne ordentliche Scheibe abschneiden. Denn man bekommt den kompletten Gig mit mehreren Kameras geboten, aufgelockert durch etliche tolle Schnitte, Bild im Bild-Variationen, und einem, wie ich finde, angenehmen Sound präsentiert. Inklusive Spielfehler, mitsingender Fans, eben mit allem authentischen Drumherum, das einen ordentlichen Clubgig ausmacht.
Gerade die Bild im Bild-Schnitte sind sehr klasse gemacht, manchmal kann man alle drei 'Kaoten' gleichzeitig sehen, oder es wird Publikum und Band gezeigt: Oben Publikum, im unteren Teil die Band oder die Band in der Totalen und gleichzeitig der Sänger von der Bühne gefilmt…oder, oder, oder!!!
So will ich einen Konzertmitschnitt erleben, okay ist zwar nur ne Stunde, aber Hallo??? (SOS waren zu der Zeit als Vorband von den Daily Terroristen unterwegs).
Wie der Gig rüberkommt ist richtig prima. Unterbrochen wird alles mit wirklich witzigen Zwischenparts wie "Wohnzimmer", wo uns Sänger/Gitarrist Fizzi vorführt, wie er so einen Sick Of Society-Song eintrümmert, bearbeitet und wie sich dann das Endergebnis anhört, oder "Probe", hier wird gezeigt, wie eine Band so richtig probt (ja, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, so und nicht anders, hahaha).
Auch das knapp fünfundzwanzig Minütige Extra-"Kaos" (Bonusmaterial) kann sich sehen lassen. Mit dabei sind zwei Videoclips, zwei weitere Livesongs, Outtakes (scheiße, wenn kein Auto vorbeifährt, gelle!?!) und natürlich ein Meet & Greet (räusper) mit den Herren.
Alles in allem macht die DVD mächtig viel Spaß (selbst unsere Andrea, bekannt dafür dass sie Hardcore /Punk und dergleichen nicht wirklich viel abgewinnen kann, musste einige Male lachen).
Natürlich bekommt man die DVD wieder für den üblichen Aldipreis bei der Band selbst, nämlich, und jetzt haltet eure Hosen fest: für 5, in Worten FÜNF Eurokronen. Und als ob das nicht schon billig genug wäre, liegt der DVD auch noch ne Audio-CD bei, auf der sämtliche Songs des Auftrittes noch mal in remasterten Versionen zu hören sind! Alles verpackt in einer hammermäßigen Aufmachung.
Dass hier keiner der drei Herren auch nur einen Cent daran verdient ist wohl klar. Das, und nur DAS zeichnet wahren Underground aus!!!!
So, und wer jetzt wissen will, was es mit gegrillten Vorhäuten, zerstörten Waschbecken, Getränken, die schon immer das gleiche gekostet haben, und dem BKA auf sich hat, sollte sich sofort diese geile DVD ins Haus holen…garantiert wird niemand enttäuscht, versprochen!!! Um es mit einem Wort zu sagen: Pornös!!!